Klinker Historika

Seit mittlerweile mehr als 100 Jahren und über 4 Generationen ist das Thema Nachhaltigkeit, also die Wiederwendung von Baustoffen und deren ökologische und ökonomische Auswirkungen, ein wesentliches Thema in unseren Unternehmen.

Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts stand dabei im Rahmen des Wiederaufbaus die Wiederverwendung von Naturpflastersteinen im Bereich des Straßenbaus im Fokus.

Seit den 70er Jahren konzentrieren wir uns zusätzlich auf die Wiederverwendung von Ausbau (Alt) – Asphalt bei der Produktion und dem Einbau von Asphaltmischgut auf unseren Straßenbaustellen. Energieeffizienz und Ressourcenschonung sind dabei wichtige Eckpfeiler unserer Mischgutproduktion in den stationären Asphalt-Anlagen.
In den letzten 40 Jahren hat der Einsatz von Recycling-Material im Straßenbau deutlich zugenommen. Dabei gelangt auch bis heute ein hoher Anteil von Klinker-Bruch als Unterbau in den Straßenbau.
Der Strukturwandel im Ruhrgebiet hat zur Folge, dass auch hochwertige Industrieklinker und alte Feldbrandsteine diesem Trend zum Opfer fallen und als gebrochenes Material im Straßenbau verschwendet werden.

Der Charme der „alten Steine“ und die Liebe zum Klinker und den daraus herzustellenden schönen Fassaden entfachte eine Vision ….

Die Idee der „Klinker Historika“ war geboren ….